Sie befinden sich momentan hier: Musik  /  Stiftung

Stiftung

Die Stiftung dient der Förderung der Kirchenmusik und soll insbesondere die kontinuierliche Kinder- und Jugendchorarbeit gewährleisten. Die Erträge aus dem Stiftungskapital dienen der Mitfinanzierung einer hauptamtlichen Kirchenmusikerstelle und sollen damit im Laufe der Zeit den Verein zunehmend von den jährlichen Zahlungen entlasten.

Helfen Sie mit, die Chöre zu erhalten durch Zustiftung oder durch Werbung weiterer Zustifter.Stiftung und Verein sind als gemeinnützig anerkannt und deshalb steuerbegünstigt.

Weitere Informationen bei Mechthild Litterscheid, Tel. 07071/64117.

 

Bankverbindung
Bank Kreissparkasse Tübingen
IBAN DE20 6415 0020 0001 85 14 16

 

Musik ist Markenzeichen der Albert-Schweitzer-Kirche

Pressemitteilung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Prälatur Reutlingen vom 18. Juli 2009

Zwei Fundraisingpreise gehen nach Tübingen

Kirchenmusikstiftung der Albert-Schweitzer-Kirche und Evangelische Schulseelsorge ausgezeichnet

Stuttgart/Tübingen (ps)  Gleich zwei Tübinger Initiativen wurden beim zweiten württembergischen Fundraisingpreis der Evangelischen Landeskirche am Samstag, 18. Juli im Stuttgarter Hospitalhof ausgezeichnet: Sowohl die Evangelische Schulseelsorge Tübingen als auch die Kirchenmusik-Stiftung der evangelischen Albert-Schweitzer-Kirchengemeinde erhielten einen Anerkennungspreis.

Musik ist eines der Markenzeichen der Albert-Schweitzer-Kirche, sagte Oberkirchenrat Dr. Martin Kastrup in seiner Laudatio. Er lobte die Bereitschaft der Gemeinde, neue Wege zu gehen, zunächst 1995 durch die Gründung eines Fördervereins, dann 2004 durch die Errichtung der Kirchenmusik-Stiftung mit einem Anfangskapital von 7.000 Euro. Die großen und kleinen Musiker hätten durch viele begeisternde Musikaufführungen auch auf die Notwendigkeit und die Anliegen der Stiftung aufmerksam gemacht. So habe die Stiftung das Anfangsvermögen mittlerweile verzehnfachen können.
[...]
Beide Anerkennungspreise sind undotiert, aber mit Sachpreisen verbunden. Oberkirchenrat Kastrup betonte, dass alle zwölf prämierten Aktivitäten Erfolgsgeschichten seien und fuhr fort: Erfolg steckt an, schweißt zusammen, macht Mut und macht aufmerksam. Zugleich dankte er den unzähligen großzügigen Spenderinnen und Spendern, welche die Vielzahl der Fundraisingprojekte in der Landeskirche erst zu einem Erfolg haben werden lassen.
Peter Steinle

 

 

"Stiften macht Sinn" im Tübinger Gemeindehaus Lamm

"Stiften macht Sinn" hieß eine Ausstellung, die die Tübinger Albert-Schweitzer-Kirchengemeinde im Sommer 2008 im Gemeindehaus Lamm am Marktplatz eröffnete. Die Ausstellung besand aus fünfzehn Schautafeln und zeigte Beispiele kirchlicher Stiftungen in Württemberg darunter auch die "Stiftung Kirchenmusik an der Albert-Schweitzer-Kirche Tübingen". Im Rahmen der Ausstellungseröffnung sprachen unter anderem Oberbürgermeister Boris Palmer und Pfarrer Dr. Klaus-Dieter Nikischin.

Stiftungen stellen ein nachhaltiges Instrument zur Sicherung langfristiger Aufgaben dar. Denn das Stiftungsvermögen bleibt erhalten, doch die Zinserträge könnten Jahr um Jahr für den Stiftungszweck verwendet werden. Unsere Kirchenmusik-Stiftung wurde im Jahr 2004 errichtet. Sie will die Qualität und Vielfalt ihrer Kirchenmusik erhalten, vor allem die Chorarbeit mit Kindern und Jugendlichen, und sich mittels der Ausstellung bekannter machen.

Die Ausstellung "Stiften macht Sinn" im Tübinger Gemeindehaus Lamm ist Teil einer gleichnamigen Initiative der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Sie macht verstärkt auf Stiftungen aufmerksam und regt an, Stiftungen zu fördern oder selbst zu gründen.