Sie befinden sich momentan hier: Aktivitäten  /  Luise-Wetzel-Stift  /  Hospizdienste

Hospizdienste

Die Tübinger Hospizdienste e.V. sind im Raum der Albert-Schweitzer-Gemeinde entstanden. 1993 gründete Sigrid Goth-Zeck, Pfarrerin im Luise-Wetzel-Stift, die erste Sitzwachengruppe in Tübingen. Immer wieder hatte sie erlebt, wie vereinsamt viele Heimbewohner in ihrer letzten Lebensphase waren. Mit einem Besuchsdienstkreis hatte sie schon drei Jahre vorher dem entgegenzuwirken gesucht. Aber für die Sterbebegleitung war dieser Kreis nicht vorbereitet.

So warb Sigrid Goth-Zeck mit öffentlichen Vortragsabenden um Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einer gründlichen Ausbildung für die neue Sitzwachengruppe. Das Echo war sehr erfreulich. Eine große Gruppe konnte im folgenden Jahr die ersten Einsätze im Luise-Wetzel-Stift übernehmen. Nach und nach kamen Anfragen auch aus anderen Häusern. Das führte schließlich zur Gründung der Tübinger Hospizdienste e.V. im Jahre 1998. Diese sehen ihre Aufgabe in der Begleitung Schwerkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen im Stadtgebiet Tübingen und der näheren Umgebung, wo immer sie sich befinden, in Senioren- und Pflegeheimen, Krankenhäusern oder Privatwohnungen. Auch nach dem Verlust der Angehörigen stehen sie den Hinterbliebenen, wenn diese es wünschen, in Einzelgesprächen und Trauergruppen zur Seite.

Alle Gruppenabende der zur Zeit fünf Supervisionsgruppen und der Ausbildungsgruppe finden teils im Albert-Schweitzer-Gemeindezentrum, teils im Luise-Wetzel-Stift statt. Und im Luise-Wetzel-Stift befindet sich auch das Büro.

 

Organisatorische Informationen und Termine
Einsatzleistung Tel. 07071/760949
Web www.tuebingerhospizdienste.de
Email info@tuebingerhospizdienste.de